Wie man einen Gasgrill im Freien reinigt

Grillen im Freien ist eine gute Möglichkeit, sich mit Familie und Freunden zu treffen und leckeres Essen zu genießen. Der Outdoor-Spaß ist jedoch nur mit einem Grill möglich, der das ganze Jahr über gereinigt und gepflegt wird. Es gibt ein paar einfache Reinigungsschritte, die Sie nach jedem Grillen durchführen können, zusammen mit tieferen, halbjährlichen Reinigungsschritten, um Ihren Grill für die nächsten Jahre optimal funktionieren zu lassen. Ein Außengrill, der sauber und gepflegt gehalten wird, bleibt in gutem Zustand und sorgt dafür, dass die Speisen, die Sie darauf kochen, immer gut schmecken.

1
Verbrennen Sie überschüssige Lebensmittel und Fette. Nach dem Gebrauch des Grills die Hitze hochdrehen und 15 Minuten ruhen lassen, oder bis der Grill nicht mehr raucht und die Speisereste verbrennt. Schalten Sie dann Ihren Grill aus.
Wenn Sie den Grill 15 Minuten lang brennen lassen, können alle verbleibenden Fett- oder Lebensmittelpartikel, die bei Ihrer letzten Verwendung übrig geblieben sind, zu Asche verbrannt und leicht entfernt werden.
2
Reinigen Sie die Grillroste. Wenn die Grillroste nicht mehr berührungserhitzt (aber noch warm) sind, schalten Sie die Gaszufuhr ab und trennen Sie das Gas.[1] Bürsten Sie dann lose und gewaschene Lebensmittel- oder Fettpartikel mit einer Stahl-Grillbürste ab. Sie könnten auch ein Stück Aluminiumfolie zerknittern und damit auch die Gitter abstreifen.
Für eine gründlichere Reinigung können Sie die Roste vom Grill nehmen, mit einem in Seifenlauge getauchten Schwamm abwischen und nach dem Spülen und Trocknen im Grill wieder einsetzen, dies ist jedoch nach jedem Gebrauch nicht erforderlich.
3 Reinigen Sie die Außenseite des Grills. Seifenwasser ist die sicherste Reinigungslösung für die meisten Gasgrills. Einfach eine Reinigungslösung mit Wasser und einem oder zwei Spritzern milder Geschirrspülmittel herstellen. Wischen Sie die Außenseite des Grills mit der Seifenlauge ab, verwenden Sie einen in sauberes Wasser getauchten Lappen, um die Seifenreste zu entfernen, und trocknen Sie dann die Außenseite des Grills gründlich.
Wenn Sie ein Edelstahlgitter haben, können Sie Edelstahlreiniger verwenden, um die Außenseite zu reinigen. Wenn Sie einen Porzellangrill haben, können Sie auch einen speziellen Porzellanreiniger verwenden, um die Außenseite des Grills zu reinigen.

4 Überprüfen Sie die Kraftstoffleitungen auf sichtbare Mängel. Wenn Kraftstoffleitungen unverwechselbare Schäden aufweisen (z.B. Risse, Löcher, Risse), tauschen Sie die Teile unmittelbar vor dem nächsten Gebrauch des Gitters aus. Achten Sie auch darauf, dass alle Kraftstoffleitungen einen glatten Verlauf haben. Sie möchten nicht, dass eine Ihrer Kraftstoffleitungen verbogen wird, denn das verhindert, dass das Gas richtig fließt. Überprüfen Sie auch die Außenseite des Gastanks auf Beschädigungen wie Dellen, Erosion, Löcher oder offensichtliche Beschädigungen. Wenn Sie Bereiche finden, die offensichtliche Schäden aufweisen, können Sie möglicherweise ein Gasleck haben.
Wenn Sie sich über den Zustand Ihres Gastanks nicht sicher oder misstrauisch sind, lassen Sie ihn von einem professionellen Gaslieferanten überprüfen. Ein professioneller Gasversorger hätte das maßgebliche Wissen, um ein mögliches Gasleck zu beurteilen und zu beheben.
5- Überprüfen Sie die Kraftstoffleitungen auf unsichtbare Öffnungen. Eine Mischung aus Seife und Wasser herstellen. Achten Sie darauf, dass Sie die Mischung umrühren, damit sie wirklich schaumig wird. Verwenden Sie dann einen Pinsel, um die Seifenmischung auf die Kraftstoffleitungen aufzutragen.[6] Schalten Sie das Gas ein und streichen Sie etwas mehr Seifenwasser auf die Gasleitungen. Wenn sich Blasen auf den Gasleitungen bilden, deutet das auf ein Gasleck hin. Ersetzen Sie sofort alle Kraftstoffleitungen, die Anzeichen eines Gaslecks aufweisen.
Dieser Seifentest sollte monatlich durchgeführt werden, aber auch je nachdem, wie oft Sie grillen. Je mehr Sie Ihren Grill benutzen, desto häufiger sollten Sie diesen Test durchführen.

About Author

Elta