Buchholzer Männerchor

Anno 1897

Logo Männerchor Französisch Buchholz Die Gründung des "Männerchores Buchholz 1897" geht, wie es die Jahreszahl im Namen bereits verrät, auf das 19. Jahrhundert zurück.

Am 25. Juni 1897 fanden sich rund 30 sangesfreudige Buchholzer zusammen und gründeten den "Männergesangsverein Hoffnung". Der Chor entwickelte sich sehr schnell und wurde auch über Buchholz hinaus bekannt.

Am 24. Juni 1909 wurde der "Männergesangsverein der Kleingärtner Blankenburg" in den Buchholzer "Männergesangsverein Hoffnung" übernommen. Der Chor erreichte dadurch die stattliche Stärke von 80 Mann. Die am 21. März 1930 gegründete "Gesangsabteilung der Kolonie Nordsee" unterstützte mit ihren 30 Gesangsbrüdern regelmäßig die Chorkonzerte des "Männergesangsvereins Hoffnung".

Die "Gesangsabteilung der Kolonie Nordsee" gab sich, entsprechend ihrer Lebensauffassung, 1936 den zutreffenden Namen "Fidele Brüder".

1939 kam das Vereinsleben durch den Beginn des zweiten Weltkrieges zum Erliegen. Am 13. Juni 1945 bereits trafen sich aus großer Liebe zur Musik und Lust zur Geselligkeit ehemalige Chormitglieder beider Chöre zu einer ersten gemeinsamen Übungsstunde. Es war die zweite Geburtsstunde des Chores und man gab sich den neuen Namen "Männerchor Buchholz 1897".

In den zurückliegenden Jahren erfreuten die Sänger aus Buchholz (seit 1999 wieder Französisch Buchholz) bei unzähligen Chorkonzerten viele Zuhörer. Sie umrahmten Betriebs- und Schulfeiern, erfreuten in Krankenhäusern Patienten mit ihren Liedern, traten bei Pfingstkonzerten, Sommerfesten und Veranstaltungen des Berliner Sängerbundes auf. Der Männerchor pflegt eine gute Zusammenarbeit mit anderen Chören und tritt mit diesen auch gemeinsam bei Veranstaltungen auf. Besonders beliebt ist das Adventsliedersingen in der Buchholzer Kirche. Mit einem hervorragenden Chorkonzert umrahmten die Sangesbrüder die 750 - Jahrfeier 1992 in Buchholz.

Von 1994 - 2002 leitete Karl - Heinz Werner den "Männerchor Buchholz 1897". Mit dem Hochqualifizierten Chorleiter, der u. a. auch am Berliner Metropol Theater als Chordirektor tätig war, wurde das Repertoire des Chores noch umfangreicher. Neben Volksliedern, Opernchören und Kunstliedern wurde nun auch Operettenliteratur geprobt und aufgeführt. Ein Höhepunkt in der Chorgeschichte war das Jahr 1997 mit der Festveranstaltung zum 100. Geburtstag des "Männerchores Buchholz 1897". Zum Auftakt des Jubiläumsjahres fanden zwei Konzerte in der Buchholzer Kirche statt, Höhepunkt war das Festkonzert Pfingsten 1997 mit ca. 250 Sängerinnen und Sängern. Aus Anlass seines hundertjährigen Bestehens erschien eine Festschrift. Weiterhin wirkte der Chor bei der Produktion einer CD unter dem viel versprechenden Titel "Buchholzer Geschichten" mit.

1997 wurde der "Männerchor Buchholz 1897" für sein Gesamtschaffen mit dem Kulturpreis des Bezirksamtes Pankow von Berlin ausgezeichnet.

Sein Nachfolger wurde Bernd Dambrowski, der den Chor seit 2002 mit viel Engagement leitet und weiter entwickelt.

Chorsparte: Männerchor

Stimmenaufteilung: T 1, T 2, B 1, B 2

Diskographie: Mitwirkung 1 CD ("Buchholzer Geschichten")
Buch ("100 Jahre und kein bisschen leiser")

Beitrittsbedingungen:
Neuaufnahmen werden in Absprache mit dem Chorleiter für die einzelnen Stimmen beschlossen. Notenkenntnisse nicht unbedingt erforderlich. Chorbeitrag: 7,00 € monatlich.

Probenort und Probenzeit:
8. Grundschule zu Französisch Buchholz Hauptstraße 66, 13127 Berlin Freitags 18.00 bis 20.00 Uhr

Kontaktadresse/Adresse des Vorsitzenden:

Männerchor Buchholz 1897 Jürgen Böhm
Gartenstrasse 19

13127 Berlin
Tel. (0 30) 4 75 62 84