Feldmark

Märkisch, derb und malerisch

Weit und breit Felder über Felder. Entlang an den alten Handelswegen der Mark säumen uralte knorrige Obstbäume die Alleen. Sie führen durch verträumte Dörfer, die die Hektik der Zeit schnell vergessen lassen. Aber nicht nur großflächige Äcker, sondern auch ein kleines Gebirge mit Schluchten und Bergketten, die aus der letzten Eiszeit übrig blieben zieren die Feldmark

Um die Feldmark zu erkunden bieten die Feldmärker eine Vielzahl an Möglichkeiten ihren Landstrich kennen zu lernen. Per Elektromobil, zu Pferde oder als geführte Wanderzunft.